Bund der Jugendfarmen und Aktivspielplätze e.V. Logo

Förderung

gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Der Bund der Jugendfarmen und Aktivspielplätze e.V. wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Dafür herzlichen Dank!

Zur Webseite des BMFSFJ

gefördert durch das Ministerium für Soziales und Integration, Baden-Württemberg

Der Bund der Jugendfarmen und Aktivspielplätze e.V. wird gefördert durch das Ministerium für Soziales und Integration, Baden-Württemberg. Dafür herzlichen Dank!

Öffnet externen Link in neuem FensterZur Webseite des MIS

Kooperationen

Der BdJA arbeitet eng mit verschiedenen Verbänden und Organisationen zusammen und ist in unterschiedlichen Gremien auf Landes- und Bundesebene vertreten.

Die European Federation of City Farms (EFCF) ist ein europäischer Zusammenschluss verschiedener nationaler Dachverbände. Initiiert durch den BdJA und 1990 gegründet. Der BdJA ist durch Dr. Catarina von Schwerin im Vorstand der EFCF vertreten.

Der Paritätische ist einer der sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in der BRD. Der BdJA ist seit 1976 Mitglied im Paritätischen Gesamtverband

Das Bündnis Recht auf Spiel ist ein Netzwerk, in dem sich Fachkräfte unterschiedlicher Berufe, Institutionen und Organisationen zusammengeschlossen haben. Es hat sich zum Ziel gesetzt, eine Lobby für Kinder und Jugendliche zu sein. Unser Geschäftsführer Hans-Jörg Lange vertritt den BdJA im Beirat und Sprecher des Bündnisses.

In der National Coalition (NC) haben sich derzeit rund 100 bundesweit tätige Organisationen und Initiativen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen zusammengeschlossen mit dem Ziel, die UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland bekannt zu machen und ihre Umsetzung in Deutschland voranzubringen. Der BdJA ist Mitglied seit der Gründung der NC.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung Baden-Württemberg LAGO besteht aus sechs Organisationen. Ihr Ziel ist es, die Interessen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit zu bündeln, gegenüber der Politik zu vertreten und in der Öffentlichkeit darzustellen.

Der BdJA ist Gründungsmitglied der LAGO und durch Hans-Jörg Lange im Vorstand vertreten.

Die Gründer rekrutieren sich vorwiegend aus gelungenen Schulen, Kitas und Projekten der außerschulischen Bildung, die mit ihrer Pädagogik Erfolge erreicht und damit öffentliche Aufmerksamkeit erregt haben. Daraus hat sich eine Nachfrage nach diesen Beispielen gelungenen Lernens ergeben. Aktivitäten, die zu ihrer Erfüllung entstanden sind, sollen im Verein zielgerichteter vorangetrieben werden.
Im Archiv der Zukunft – Netzwerk werden die nachgefragten Erfahrungen weitergegeben und das Sammeln neuer Erfahrungen wird organisiert, um mit der Verbreitung des so gewonnen Wissens die Wirksamkeit des Lernens und die Kultivierung der Bildung zu steigern.

Kooperation mit Schulen

Viele Jugendfarmen und Aktivspielplätze kooperieren seit Jahren sehr erfolgreich in unterschiedlichen Modellen mit Grund-, Haupt-, Realschulen und Gymnasien. Ein vielversprechendes Modell ist dabei die Offene Ganztagsschule (OGS). Bitte wenden Sie sich bei Interesse per email oder laden Sie sich Informationen dazu herunter

Bei einer Arbeitstagung des BdJA in Tübingen-Pfrondorf beschäftigten wir uns mit dem Thema: Von der Ganztagsschule zur Ganztagesbildung – Formen der Umsetzung. Eine Zusammenfassung ist als CD-Rom hier erhältlich

Partner / Sponsoren

Mit freundlicher Unterstützung der
Öffnet externen Link in neuem FensterHolzhandlung Wider, Stuttgart

Das verantwortliche Investieren in soziale und ökologische Belange ist ein zuverlässiger Anhaltspunkt für die Qualität eines Unternehmens.

In diesem Sinne haben wir mit der Topalis-Gruppe eine verantwortungsvolle Partnerin.

Der BdJA wird von Spreed unterstützt.
Spreed Online Meetings, Webinare und Telefonkonferenzen

TOP